SolarBioproducts: Kochen mit Algen

  • Veröffentlicht am

Kochen mit Algen ist (k)eine Wissenschaft

Das Projektbüro SolarBioproducts Ruhr kooperiert mit der Kochschule Zurbrüggen

Wussten Sie, dass Rotalgen in Marmeladen, Eiscremes und vielen anderen Lebensmitteln zu finden sind? In Form von Agar-Agar dienen sie als Binde- oder Geliermittel. Wie vielfältig der Nutzen von Algen ist, wird der Kochkurs Natural Food meets Science zeigen.

Die Kooperation zwischen der Kochschule Zurbrüggen und dem Projektbüro SolarBioproducts Ruhr macht den Kochkurs zu einem außergewöhnlichen Event. Gekocht wird am Samstag, den 29.10.2016 von 12 Uhr bis 16 Uhr in der Herner Kochschule Zurbrüggen.

Während die Köchin Atsumi Aumüller die Teilnehmer mit kreativen Algen-Rezepten versorgt, serviert das wissenschaftliche Pendant SolarBioproducts Ruhr faszinierende Fakten dazu.

Beim gemeinsamen Zubereiten eines vielseitigen Menüs steht der Spaß sowie das unkomplizierte Nachkochen Zuhause im Vordergrund.

Es sind noch Plätze frei, eine Anmeldung unter www.zurbrueggen.de/kochschule ist erforderlich. Es wird ein Unkostenbeitrag von 29 €

 

Download:

pm_sbp_16-10-20_kochkurs.pdf

algenkochkurs_flyer.pdf (PDF 1 MB)

algenkochkurs flyer neu

Link:

Kursangebot "Natural Food meets Science"

SolarBioproducts: Projekt gemeinsam mit zdi-Netzwerk MINT Herne

  • Veröffentlicht am

Mikrobiologisches Arbeiten an der Realschule Crange

zdi und SolarBioproducts Ruhr vermitteln Schülerinnen und Schülern, wie alltäglich Mikroorganismen sind

Warum geht ein Hefeteig auf und haben wir wirklich bis zu 10 Milliarden Mikroorganismen auf der Haut? Diesen und weiteren interessanten biologischen Fragen ging der Wahlpflichtkurs Biologie (Jahrgangsstufe 9) der Realschule Crange nach.

Der Kurs des zdi-Netzwerkes MINT Herne wurde zusammen mit dem Projektbüro SolarBioproducts Ruhr entwickelt. Er vermittelt Grundkenntnisse über den Nutzen und die Vielfalt von Mikroorganismen und gibt praktische Einblicke in mikrobiologisches Arbeiten.

Von schwimmenden Algen über Antibiotika-produzierende Bakterien bis hin zum Selbsttest unter der Fragestellung „wo finden wir - an und in uns – Mikroorganismen?“ experimentierten die Schülerinnen und Schüler. Mit sogenannten Agarplatten als Nährmedium für Mikroben wurde steriles Arbeiten aus dem mikrobiologischen Laboralltag erprobt.

Der Kurs „Mikroorganismen – unsere alltäglichen Begleiter“ umfasst drei Doppelstunden und ist für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8 im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung zugeschnitten.

 

Download:   pm_sbp_16-10-19_realschule-crange.pdf (PDF)

Link:

zdi-Netzwerk MINT Herne

 

SolarBioproducts: Algenkochkurs

  • Veröffentlicht am

Algenkochkurs "Natural Food meets Science" am 29. Oktober 2016, 12:00 Uhr - 16:00 Uhr, Kochschule Zurbrüggen

Zurück zur Natur – in diesem Kochkurs werden kreative Koch-Ideen mit einem der ältesten Lebensmittel der Erde kombiniert. Zusätzlich gibt es einen kleinen Exkurs über Algen.

Der Kochkurs wird organisiert von der der Zurbrüggen Kochschule Herne und dem Projektbüro SolarBioproducts Ruhr. Kursleiterin ist Atsumi Aumueller.

Atsumi Aumueller
Atsumi Aumueller ist in Tokyo geboren und aufgewachsen. Ihr Onkel, der ein sehr bekanntes Restaurant in Tokyo betreibt, weckte bereits sehr früh ihre Leidenschaft zum Kochen. Während ihres Studiums in Tokyo und Mailand erfuhr sie vieles über ihre heimische und italienische Küche. Atsumi lebt seit 1980 in Deutschland und leitet seitdem regelmäßig Kochkurse.

Dr. Christina Marx
Dr. Christina Marx hat an der Ruhr-Universität Bochum studiert und sich frühzeitig im Studium auf die Algenforschung spezialisiert. Derzeit leitet sie das Gemeinschaftsprojekt „SolarBioproducts Ruhr“ der AG Photobiotechnologie der Ruhr-Universität.

Download:

algenkochkurs_flyer.pdf (PDF 1 MB)

algenkochkurs flyer neu

Link:

Kursangebot "Natural Food meets Science"

SolarBioproducts: WissensNacht Ruhr

  • Veröffentlicht am

Herner Projekt experimentiert bei der WissensNacht Ruhr

Bereits zum zweiten Mal findet die WissensNacht Ruhr an verschiedenen Standorten im Ruhrgebiet statt. Am Freitag, den 30.09.2016 von 16 Uhr bis 22 Uhr können Besucher wieder Einblicke in die Wissenschaft gewinnen und selbst experimentieren. Für das Projektbüro SolarBioproducts Ruhr ist die Teilnahme eine Premiere. Die Forscher der AG Photobiotechnologie der Ruhr-Uni Bochum, die das Herner Projekt ins Leben gerufen haben, bieten im Blue Square in Bochum viele Mitmach-Aktionen rund um das Thema Mikroalgen an.

Unter der Fragestellung „Was haben Algen mit der Zukunft zu tun?“ können große und kleine Forscher in den Alltag eines Naturwissenschaftlers eintauchen und nebenbei viele spannende Details erfahren. Ob pipettieren, mikroskopieren oder selber Algen-Kaviar mittels molekularer Küche herstellen - es ist für jeden etwas dabei. Neben SolarBioproducts Ruhr werden auch noch viele andere Wissenschaftler mit einem unterhaltsamen Programm vertreten sein. Die Teilnahme an der WissensNacht Ruhr ist kostenlos.

 

Link:

Programm der WissensNacht Ruhr

 

Solarbioproducts: Herner Wissenschaftlerin präsentiert Forschungsergebnisse in Japan

  • Veröffentlicht am

SolarBioproducts: Herner Wissenschaftlerin präsentiert Forschungsergebnisse in Japan

Projektleiterin nahm an Kongress in Kyoto teil

Kyoto. Über 9.000 Kilometer ist die japanische Stadt Kyoto von Herne entfernt. Anlässlich eines internationalen Kongresses zur Algenforschung reiste Dr. Christina Marx, Leiterin von SolarBio-products Ruhr, nach Asien. Unter dem Thema „Zell- und Molekularbiologie von Grünalgen“ wurden erste Forschungsergebnisse, die mit Unterstützung vom Herner Projektbüro entwickelt wurden, vorgestellt.

SolarBioproducts Ruhr entstand durch eine Kooperation zwischen der AG Photobiotechnologie der Ruhr-Universität Bochum und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Herne mbH, die als Ziel hat, eine Machbarkeitsstudie und – bei positivem Ergebnis – ein Konzept zur Errichtung eines forschungsorientierten Kompetenzzentrums zu entwickeln.

Für die universitäre Forschung sind internationale Kongresse von hoher Relevanz, da dort wichtige Kontakte für Kooperationsprojekte geknüpft, neue Erkenntnisse vorgestellt und die Aktualität des Themas bewertet werden.

Seit mehreren Jahren schon arbeitet die AG Photobiotechnologie erfolgreich mit Wissenschaftlern aus Japan zusammen. Bereits zum Start von SolarBioproducts Ruhr besuchte der langjährige Kooperationspartner Prof. Genji Kurisu der Universität Osaka im vergangenen Jahr das Projektbüro, um gemeinsame Forschungsergebnisse zu besprechen und Projekte weiter auszubauen.

pm sbp 16 07 28 kyoto 02

Download:  Pressemeldung (PDF)